Balu stellt neues Schiebetor vor

PRODUKTNEUHEITEN

Mit dem neuen Balu Premium Tor bringen wir ein Produkt auf den Markt, mit dem wir uns klar unterscheiden,” sagt Balu-Geschäftsführer Christian Willering. “Mit ihm haben wir sämtliche guten Eigenschaften aller Tore in einem Tor vereint. Das Ergebnis ist ein Tor, das sich mit den besten Toren auf dem Markt messen kann. Daher auch der Name: Premium.“

Entwicklung

“Wir haben gemeinsam mit Falken-Tore aus Österreich ein neues Tor mit neuen Profilen und Techniken entwickelt,“ sagt Willering. „Falken-Tore ist mit seiner über 40-jährigen Produktionserfahrung einer der erfahrensten Schiebetor-hersteller in Europa. Die Flügel und die Portale werden ausschließlich in Österreich mit Robotern zusammenge-schweißt. Wir haben uns aktiv in die Produkt entwicklung eingebracht, um das unverwechselbare Design und die erstklassige Qualität unserer Marke sicherzustellen. Wenn man die Schiebetor-Erfahrung des gesamten an der Entwicklung beteiligten Teams zusammenrechnet, kommen wir auf bemerkenswerte 150 Jahre. All diese Erfahrungen sowie das technische und andere Feedback, das wir im Laufe der Jahre erhalten haben, haben wir in die Entwicklung des Tores eingebracht. Das Ergebnis ist ein echtes Premium-Tor. Die Konstruktion ist so stabil, dass die hintere Auf/aufrolle erst ab frühestens 12 Metern erforderlich ist, was ein extrem geringes Kippmoment des Torflügels zeigt und aufgrund innenliegender Verstärkungen des Profilsystems entstehen zudem weitaus weniger Querbewegungen als üblich. Außerdem ist die Montage noch einfacher als bei unseren bisherigen Toren. Da das Tor vollautomatisch von Robotern hergestellt wird, ist die Qualität immer gleich hoch.“

premium_tor_1
Zusammenbau

Die Flügel und die Portale des neuen Tores werden bei Balu zusammengebaut und vormontiert. „Die Säule ist viel größer als bei den bestehenden Toren im Programm,“ sagt Willering. „Auch hier haben wir auf das Feedback der Monteure gehört. Es gibt jetzt mehr Platz, um zusätzliche Ausstattung einzubauen, und die Kabelkanäle sind größer, um die Kabel der ganzen Technik zu verstecken.“ Wenn ein Zaunbauer aber nicht selbst zusätzliche Ausstattung installieren möchte, muss er sich nicht um die Elektroinstallation kümmern. „In diesem Fall montieren und installieren wir alle Komponenten an unserem Standort in Neuenhaus und das Tor ist komplett Plug and Play. Sobald du den Stecker in die Steckdose steckst ist das Tor einsatzbereit.“

Eigenschaften

Das neue Balu Premium-Tor ist ein Industrietor, das mit Einfahrtsbreiten von 3 bis 25 Metern und Höhen im Standard von bis zu 2,8 Metern erhältlich ist. Sobald der Torflügel länger als 13,6 Meter ist, wird er in zwei (oder sogar drei) aneinander koppelbaren Teilen geliefert. Die Standardfüllung besteht aus Vierkantstäben, aber auch alle anderen gängigen Füllungen, wie Rundstäbe, Doppelstabmatten und Blechfüllungen, sowie Sonderfüllungen aller Art sind möglich. Außerdem ist die angegebene Öffnungsweite immer garantiert. Willering: “Bei einigen anderen Toren ist die angegebene Durchfahrtsbreite in der Realität eher eine Pfostenlichte, bei der bis zu 30 Zentimetern von der eigentlichen Durchfahrtsbreite abzuziehen sind, da Anbauteile wie Sicherheitskontaktleisten oder Einlaufgabeln die tatsächliche Durchfahrtsbreite minimieren. Das ist bei unserem Premium-Tor nicht der Fall: Wenn du ein Tor mit 8 Metern Durchfahrtsbreite bestellst, kannst du sicher sein, dass du es auch tatsächlich mit 8 Metern Durchgang erhältst.“ Auch in Bezug auf Preis und Lieferzeit kann das neue Tor laut Willering gut mit den besten Toren auf dem Markt mithalten. „Weil es größtenteils automatisch mit Robotern zusammengeschweißt wird, können wir große Serien produzieren, was den Preis niedrig hält. Die Lieferzeiten sind zudem extrem kurz: Wir gehen davon aus, dass wir das Balu Premium Tor in sechs Wochen liefern können, selbst in der Hauptsaison.“

Schiebetor Antrieb geschlossen
International

Mit dem neuen Tor möchte Balu auch ein größeres Gebiet bedienen. „Bislang haben wir unsere Tore zum größten Teil in Deutschland verkauft,“ sagt Willering. „Das wollen wir zukünftig um einige Länder in Europa erweitern. Wir sind stolz darauf, dass wir bei der Entstehung des neuen Tor-Typen aktiv mitwirken konnten, bis hin zu eigenen Profilmatrizen. Das macht das Premium-Tor zu einem echten Balu-Tor: Wir können es nicht nur in Deutschland, sondern auch international auf den Markt bringen. Zunächst in den Benelux-Ländern, wir sind nur 4 Kilometer von der niederländischen Grenze entfernt, aber ich sehe auch gute Chancen in England, Frankreich, Polen und Skandinavien.“

Das bereits getestete Serienprodukt kann ab sofort bestellt werden. Die ersten Auslieferungen sind für Ende Februar eingeplant. 

Fobs Magazin

Nehmen Sie Kontakt mit uns auf!

Bitte rufen Sie uns an oder schreiben Sie uns, falls Sie interessiert sind oder weitere Informationen benötigen.